Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Osnabrück

+++ Achtung Terminänderung: Kartoffelfest am 20.09.2017 +++ Der JuNEP bietet regelmäßig Veranstaltungen an. Alle weiteren Infos unter JuNEP +++ Anmeldung zum Newsletter hier +++

.........................................................................................................................................................................................

Interkulturelles Grillfest im BUND-Naturgarten

Am 13. Juli 2017 veranstaltete die Sprachschule an der Landwehrstraße mit uns, dem BUND Osnabrück, ein interkulturelles Grillfest im BUND-Naturgarten am Gertrudenberg. Die NOZ hat dazu folgenden Artikel verfasst:

 

Quelle: NOZ vom 01.08.2017. Autor/Fotograf: Joachim Dierks

Ferienpassaktionen im Sommer 2017

Auch in diesen Sommerferien hat der JuNEP wieder einige Veranstaltungen im Rahmen des Ferienpasses angeboten. Insgesamt haben fast 100 Teilnehmer an unseren Aktionen teilgenommen.

Die „Wilde Küche - Essen aus dem Lagerfeuer“ eröffnete am 23.06.2017 unser Veranstaltungsangebot. Wie bereits im letzten Jahr haben wir gemeinsam einen Kräuterquark mit Wildkräutern aus dem Wald hergestellt und Kartoffeln, Bananen mit Schokolade, Lauchstangen und andere Leckereien im Lagerfeuer zubereitet. Auf der  Getränkeliste stand neben Wasser und Apfelsaft in diesem Sommer eine selbstgemachte Giersch-Limonade.

Außerdem konnten wir auch zu den Veranstaltungen „Natur-Parcours – Wilde Hindernisse im Naturwald Palsterkamp“ und „Niederkletterwald“ wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen.

Der krönende Abschluss der diesjährigen Ferienpass-Veranstaltungen des JuNEP bildete der „Hochseilgarten im JuNEP“ in Kooperation mit der Firma Nordwand. Da Teamgeist und gegenseitiges Vertrauen eine wichtige Voraussetzung für das Klettern im Hochseilgarten sind, begannen wir den gemeinsamen Tag mit einigen spielerischen Übungen in der Gruppe, die die Gruppendynamik stärken. Nach einer anschließenden Sicherheitseinweisung konnten die Teilnehmer an zwei verschiedenen Kletterelementen nicht nur ihre Höhenangst besiegen, sondern auch ihren Teamgeist beweisen. Ein Kletterelement war die acht Meter hohe „Himmelsleiter“, welche nur zu zweit erklommen werden konnte. Zusätzlich mussten die übrigen Personen die Kletternden absichern. Das zweite Element des Hochseilgartens war das „Fliegende Eichhörnchen“. Dabei zieht die gesamte Gruppe ein Gruppenmitglied an einem langen Kletterseil mit Schwung in etwa 14 Meter Höhe hinauf – das Highlight der Veranstaltung. Nach der Abschlussreflexion endete der ereignisreiche Tag für die Teilnehmer. Wir hoffen, dass alle Teilnehmern des Ferienpasses viel Spaß an unseren Angeboten hatten und würden uns auf ein Wiedersehen im nächsten freuen.

 

Die NOZ hat auch einen Artikel über die Ferienpass-Aktion "Wild wie der Bach" veröffentlicht, den Sie sich bei Interesse gerne ansehen können.

Quelle: NOZ / Ausgabe Georgsmarienhütte / vom 01.07.2017. Autorin: Petra Ropers

Nisthilfen für die Gemeinde Wallenhorst

Unsere Nisthilfen für die Gemeinde Wallenhorst sind an der Hofstelle Duling und im Bürgerpark aufgestellt worden und hier gibt es einen interessanten Bericht darüber. Viel Vergnügen bei der Lektüre.

Neue Flächen für den BUND

Dissen stellt dem BUND Flächen für Bienen zur Verfügung. Hier der Artikel der NOZ.

In Hilter-Eppendorf bewirtschaftet der BUND eine neue Wiese. Hier der Artikel der NOZ.

Amphibienaktion in Bad Rothenfelde

BienenBündnis Süd

Eine Initiative vom BUND Kreisverband Osnabrück in Kooperation mit dem BienenBündnis Osnabrück. Neugierig? Hier erfahren Sie mehr.

Auf dem Weg zur Bienenstadt - Wildbienenexpeditionen 2017

Im Rahmen des Projektes „Vom BienenBündnis zur Bienenstadt Osnabrück“ der Hochschule Osnabrück werden im Jahr 2017 zahlreiche Wildbienenexkursionen für Kinder und Erwachsene in und um Osnabrück angeboten. Hier finden Sie das vollständige Programm.

Amphibienschutz in Rulle und Hollage

Die Amphibienaktion ist seit Jahren Bestandteil der Arbeit unserer Kreisgruppe. Ende Februar haben wir in Rulle und Hollage die Krötenzäune aufgebaut. Insgesamt acht Personen beteiligten sich dieses Jahr am Aufbau der Zäune und wir möchten uns ganz herzlich beim NABU für die freundliche Unterstützung bedanken. Bis Ostern werden unsere Bundefreiwilligen und andere freiwillige Helfer täglich die Fangeimer kontrollieren, die Amphibien (Erdkröten, Teichmolche, Grünfrösche etc.) bestimmen und zählen. Im Anschluss werden sie zur Laichablage in die nahegelegenen Gewässer gebracht. Wenn Sie mehr über den Amphibienschutz wissen möchten, können Sie hier mehr erfahren.

Jahresthema 2017 - Nachhaltige Landwirtschaft

Unser Jahresthema für 2017 lautet Nachhaltige Landwirtschaft. Die Landwirtschaft versorgt uns alle täglich mit Nahrungsmitteln und steht vor der großen Herausforderung, die wachsende Weltbevölkerung auch in Zukunft ernähren zu können. Dabei ist sie von begrenzten natürlichen Ressourcen wie z. B. Wasser, Boden, Nährstoffen und den klimatischen Bedingungen abhängig. Wie die Landwirtschaft aussehen sollte und die Aufgabe der Bevölkerungsernährung gemeistert werden soll, darüber gibt es allerdings sehr unterschiedliche Ansichten. Und häufig dominieren, trotz politischer Ziele wie Klima-, Boden-, Gewässer- oder Artenschutz, schneller Profit und maximale Ausbeute die weltweite Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Grund genug, sich dieses Jahr ausführlicher mit alternativen Methoden und Praxisbeispielen auseinanderzusetzen, die einen anderen Ansatz verfolgen. Weiterlesen...

Wildbienenschutz

Während der kalten Wintermonate haben wir nicht nur Winterschlaf gemacht, sondern in erster Linie fleißig an Nisthilfen für Wildbienen gearbeitet. Diesen Winter hatten wir Aufträge für drei große Nisthilfen aus Holz, die überwiegend von den Bundesfreiwilligen gebaut wurden. Zuerst entsteht ein Gerüst aus Holz, das dann nach und nach mit Ästen, Lehm, Löss und Reetstängeln befüllt wird. Dadurch werden vielfältige Nistmöglichkeiten für Wildbienen angeboten und hoffentlich im Laufe des Jahres auch angenommen.

Stadt Osnabrück verleiht Naturschutzpreis 2016

Die BUND-Kreisgruppe Osnabrück zählt in diesem Jahr zu den glücklichen Gewinnern des Naturschutzpreises, den die Stadt Osnabrück mit Unterstützung der Haarmann Stiftung verliehen hat.

Ende Oktober fand die Preisverleihung im Museum am Schölerberg statt. Ausgezeichnet wurde das Engagement des BUND zum Schutz von Insekten. Die Kreisgruppe Osnabrück engagiert sich vor allem im Bereich des Wildbienenschutzes durch den Bau von Nisthilfen und das Anlegen von Streuobstwiesen. Das Team vom BUND freut sich sehr über diese Anerkennung und wird sich auch in Zukunft tatkräftig für den Schutz von Insekten einsetzen.



Suche

Kontakt:

-----------------------------------

Klaus-Strick-Weg 10

im Naturschutzzentrum

Tel. 0541-2003977

bund.fuer.umwelt@osnanet.de

Mo - Fr: 09:00 - 14:30 Uhr


So finden sie uns:

besucherzaehler-homepage.de